Reiseservice

Wohnen

Verkehr

Museen

Kunst und Kultur

Essen und Trinken

Unterhaltung

Nützliche Tipps

Shopping

Suchfunktionen

Nachrichten

Artikel

Gästebuch

Kontakt

Links

Archiv

Suchen

Umfrage
    Was ist Ihre Lieblingsstadt in Belarus?
    Hrodna
    Minsk
    Vicebsk
    Brest
    Homel
    Mahiljou
Kultur
 
ZELVA – HEIMAT VON LARYSA HENIJUŠ
Die ca. 8000 Einwohner zählende Stadt Zelva liegt sehr malerisch an einem großen Stausee, der die Stadt mit Wasser versorgt und für die Einheimischen ein beliebtes Naherholungsgebiet darstellt, sowie im Fluss Zalvjanka (russ. Zelvjanka/Зельвянка). Außerdem ist Zelva Heimat der Dichterin Larysa Henijuš, die hier von 1956 bis zu ihrem Tod 1983 lebte. 
06-06-2015

FRANCIŠAK BAHUŠEVIČ (blr. Францішак Багушэвіч; russ. Франтишек Богушевич), 1844 – 1900
 Der Schriftsteller Francišak Bahušėvič widmete sein ganzes Leben der belarussischen Sprache und Kultur, für ihn war ein von Russland unabhängiges Belarus ganz wichtig: „Lasst unsere belarussische Sprache nicht im Stich, wenn ihr nicht selber sterben wollt.“ [sinngemäß für blr. „Непакідайцежмовынашайбеларускай, кабняўмерлі...“]. Das Landgut, in dem er seinen Lebensabend verbrachte, kann man heute noch im Dorf Kušljany(Rajon Smarhon‘) besichtigen.
06-06-2015

Gespräch mit dem Maler Vaclaŭ Ramaška
 Wir trafen Vaclaŭ Ramaška (Jahrgang 1967) in seinem Studio in der vul. Zamkavaja. Auf der Staffelei eine Hrodnaer Stadtansicht mit Klostergebäuden. An die Wände gelehnt, die fertigen Arbeiten. Der Maler hat ein breites Wirkungsfeld: Viele Bilder zeigen Landschaftsszenen aus der Region, daneben gibt es aber auch Stadtansichten und Darstellungen historischer Gebäude und Straßenzüge, sowie Stillleben und einige Portraits. Er hatte bereits Ausstellungen in Belarus, in Polen und in Deutschland. An den Wänden und in den Regalen – zahllose Erinnerungs- und Fundstücke. Dinge, die er gefunden oder gegen seine Bilder getauscht hat – ein Wagenrad und eine alte Lampe hier, eine Handvoll Hufeisen und historische Schlösser dort. Die heimatliche Region ist sehr präsent in den Bildern des Künstlers. Und über die weiß er auch ein Menge zu erzählen, z.B. dass es in Hrodna vor dem Krieg 18 Synagogen gab und sogar eine Moschee.
06-06-2015

1     [2]  
neuesten Nachrichten
    Aktuelle Artikel
      Wir in den sozialen Netzwerken
      Freunde der Website